Frühe Blüher: Was blüht denn schon?

Hat der Vorfrühling bei euch auch schon angeklopft? In der vergangenen Woche gab’s die ersten Tage mit zweistelligen Plusgraden, allerdings ist es Nachts noch immer leicht frostig. Na ja, ist ja offiziell auch noch Winter 😉

Gerade las ich, der >> naturgucker sucht Mitmacher: Es werden die elf verbreitesten „Frühen Blüher“ gesucht, was blüht wann wo? Wenn bei euch …

Märzenbecher – Blaustern – Scharbockskraut – Buschwindröschen – Lerchensporn(e) – Schlüsselblume(n) – Leberblümchen – Wald-Gelbstern und Huflattich blühen, macht ein Foto und ladet es hoch, wenn ihr mögt.

 

Da ich es auch recht interessant finde, hatte ich vor ein paar Tagen schon in meiner Facebook-Gruppe „Ökologisch Gärtnern“ dazu aufgeufen Bilder zu posten und zu berichten, wie es in den Gärten aussieht. Wie vermutet, ist die Vegetation sehr unterschiedlich weit. Mancherorts blühen nicht nur Schneeglöckchen, sondern sogar schon Krokusse. In Nordost-Deutschland zum Beispiel ist der Boden dagegen noch verbreitet gefroren und nur oberflächlich getaut und nass. Da wächst bzw. blüht noch rein gar nichts.

Und bei uns? Es treibt, die eine oder andere grüne Spitze lugt aus dem Boden. An geschützten Stellen findet man vereinzelt blühende Schneeglöckchen, die ersten Weidekätzchen öffnen sich und die Haseln werden sicher auch bald blühen.

Inspiriert von den ersten zarten Frühlingsvorboten und den relativ milden Temperaturen, habe ich beschlossen, heute „meine“ Garten(inhouse-)saison zu eröffnen. Ich werde Chilis säen und evtl. auch Physalis. Mit der Tomatenanzucht warte ich noch ca. 2 Wochen. Ende Februar, wenn das Wetter mitspielt, werde ich mich auf meinen Topfgarten stürzen und das trockene Gestrüpp abschneiden und schauen, ob darunter auch schon etwas treibt.

Gespannte Vor-Frühlingsgrüße und einen schönen Sonntag euch! 🙂

PS: Gerade entdeckt in meinem Topf-/Terrassengarten blüht die Christrose.

Weiterlesen "Frühe Blüher: Was blüht denn schon?"

(M)ein Jahr in 12 Bildern

Wie die Zeit vergeht. jetzt ist das neue Jahr doch tatsächlich auch schon wieder fast einen Monat alt. Eijeijei …

Das erinnert mich daran, ich wollte doch mein 2016 in 12 Bildern, für jeden Monat eines als Rückschau hernehmen und einen Ausblick wagen auf 2017. Was will ich dieses in meinem Terrassengarten verändern, (neu) pflanzen, was selber anziehen usw. Nun, obwohl es ja die nächsten Tage milder werden soll, nach Gärtnern steht mir noch nicht wirklich der Sinn.

Dennoch: Übermorgen sagt der Februar bereits „Hallo“ und will ich nicht wieder zu spät dran sein mit den Chilis und evtl. auch Paprika und vielleicht auch Physalis & Co. (Tomaten haben noch Zeit), sollte ich mir langsam Gedanken machen, was ich anbauen will. Lust hin oder her …

Was ich umtopfen oder sogar neu kaufen muss, das wird sich zeigen. Letztes Jahr hatte ich ja viele „Ausfälle“. Selbst eigentlich robuste Pflanzen sind mir eingegangen. War ja auch wirklich ein seltsamer Winter und Frühling. Erst viel zu mild, dann spät plötzlich viel Frost, Nässe wieder kalt … Tja und dieses Jahr sehr früh und fast dauerhaft kalt bis seeeeehr kalt (vor allem der Januar – an neun Tagen Nachts zweistellige Minusgrade!). Bin gespannt, was ich dieses Jahr ersetzen darf. Denn nicht alle dauerfrostempfindlichen Pflanzen kann ich rein holen bzw. ist mir der Aufwand fürs „professionelle“ Einpacken der vielen Töpfe einfach zu aufwändig und auch kostspielig.

How ever … heute gibt es erst mal mein Natur- und Gartenjahr 2016 in 12 Bildern. Alles weitere werden wir sehen bzw. werde ich euch zeigen und berichten.

ein-jahr-in-12-bildern, 2016 in 12 Bildern, jahresrückblick in 12 Bildern, Natur- und Gartenjahr 2016, wildeschoenheiten.wordpress.com

Weiterlesen "(M)ein Jahr in 12 Bildern"

Klatschmohn: Die Blume des Jahres 2017

Als ich las, dass der Klatschmohn dieses Jahr die Ehre hat und zur Blume des Jahres gekürt wurde, da konnte ich nicht widerstehen und musste es auch hier kundtun. Ich liebe Klatschmohn und überhaupt Mohn, wie ihr in meinem Beitrag >> „Leuchtend Rot: Der Klatschmohn“ nachlesen könnt.

Wirklich Neues kann ich zwar nicht berichten, aber ich war in meinem Archiv stöbern und habe noch ein paar frische Bilder (bis auf zwei, die ich hier schon einmal gezeigt habe) gefunden. Wobei der Mohn an der Hauswand eine gefüllte Zuchtform ist und der ebenfalls satt rosafarbene ein Schlafmohn sein dürfte. Er wuchs im Sommer an einer Böschung oberhalb unseres kleinen Wolfsbachs als Solitär.

Falls ihr noch keinen Klatschmohn bei euch im Garten oder Balkon bzw. Terrasse habt, dann wird es aber höchste Zeit. Am besten schon jetzt Samen besorgen. 😉 Zumal diese zarte Wilde Schönheit nicht nur etwas für’s Auge ist, ihr tut Bienen und anderen Insekten damit wirklich etwas Gutes.

PS: Lest auch gerne den Beitrag zur Blume des Jahres beim NABU bzw. der Loki-Schmidt-Stiftung >>

Weiterlesen "Klatschmohn: Die Blume des Jahres 2017"

Die schönen Seiten des Winters

Ja, ja ich weiß, jetzt wundert ihr euch … ich schreibe von den schönen Seiten des Winters, obwohl ich ihn doch gar nicht mag. Ich kann euch beruhigen, das ist auch immer noch so. Nur mein Fotografenauge sieht das ein wenig anders 😉 – wobei, so langsam ist es auch „Winter-satt“ … Und der Frühling ist noch so fern *seufz*

Ein paar Bilder habe ich für euch ausgewählt. Sie sind „nur“ mit dem Smartphone geschossen, denn ich hatte keine Lust die schwere Kamera mitzuschleppen, wo ich ja ohnehin schon genug an Klamotten zu schleppen habe 😉

Und ihr? Steht ihr noch auf Winterweiß und Tiefkühltemperaturen? Oder habt ihr auch genug davon?

Weiterlesen "Die schönen Seiten des Winters"

Es hat sich eingewintert

Die weiße Landschaft, die Schneedecke die langsam aber beständig anwächst und die Temperaturen bestätigen das, was mir der Kalender suggeriert: Januar = Winter. Tja, da haben wir’s. Erst „nur“ hübsche Eislandschaften und jetzt Schnee. Alles normal für Winter in unseren Breitengraden. Und, doch hadere ich schon wieder damit. Ich mag den Winter einfach nicht. Glatte […]

Weiterlesen "Es hat sich eingewintert"

Neujahrsmorgen

Der erste Morgen im neuen Jahr.

Alles ruht. Das geschäftige Tun der letzten Tage ist passé. Es ist eiskalt. Nebelfeuchte Luft. Eisblumen. Eisstacheln, wohin das Auge blickt. Zweige und letzte Blätter wiegen sich sanft im eisigen Winteratem. Selbst die Tierwelt ist komplett verstummt. Kein Laut. Nicht ein einziges Geräusch. Nichts. Nur Stille. So friedlich. – It’s simply magic!

Für mich der wohl schönste Tag des Jahres …

Willkommen 2017!

Eisstacheln, Raueis, Neujahrsmorgen, Nebel, Nebellandschaft, wildeschoenheiten.wordpress.com

Merken

Merken

Merken

Weiterlesen "Neujahrsmorgen"