Der Sommer naht: Jetzt wird’s bunt

Nicht nur die aktuellen Temperaturen legen es uns nahe, der Sommer steht vor der Tür, sondern die Natur wird auch von Tag zu Tag bunter. Ein klares Indiz für den Sommer!

Den Anfang im Frühling machen ja vor allem weißblühende und später auch gelbblühende Wildblumen. Das hat auch einen Grund: Diese sind weniger frostanfällig. Später kommen dann auch Blau- und Rottöne ins Spiel.

Blau und Violett blühen zurzeit z.B. Ehrenpreis, Günsel, Gundermann, Glockenblume, Lupine. In div. Rottönen zeigen sich der Rotklee, der stinkende Storchschnabel, Platterbsen, Erdrauch, Zaunwicke, Kuckucks-Lichtnelke, Wiesen-Sauerampfer (siehe Foto) und pastellig zum Beispiel das Zimbelkraut. Gelb blüht der Wiesenpippau, Wiesen-Bocksbart, Gänsefingerkraut, Hahnenfußgewächse und verzeinzelt habe ich blühenden Klappertopf entdeckt. In Weiß dominieren die Mageriten das Geschehen auf den Wiesen.

Demnächst gibt es zu den genannten Wildblumen auch wieder einige schöne Fotos. Als kleiner Vorgeschmack: die Blütenrispen eines Wiesen-Sauerampfer. Sie sehen, sogar solche eingentlich unspektakulären Wildkräuter machen eine gute „Figur“, wenn man sie nur ins rechte Licht rückt 🙂

(c) Foto Heidrun Lutz "blühender Wiesen-Sauerampfer"
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s