Tierisches Sommerkonzert

Wer meinen letzten Beitrag „Ein einzigartiges Naturschauspiel“ gelesen hat, weiß um meine Bedenken, dass womöglich die Grashüpfer bzw. Feldheu-
schrecken
dem großen Hunger der Weißstörche zum Opfer gefallen sind. Schluss, aus und vorbei mit den nächtlichen „Zirp-Konzerten“ …

Foto (c) Heidrun Lutz "Feldheuschrecke"

In der Tat an den beiden Tagen, als uns die Störche die Ehre gaben, war es Abends verdächtig still – im Gegensatz zu all den Abenden davor.

Foto (c) Heidrun Lutz "Feldheuschrecke II"

Doch die kleinen Hüpfer hatten sich wohl doch nur verkrochen, um ihren Fressfeinden aus dem Weg zu gehen. Denn heute Abend gaben sie wieder ihr übliches Konzert. Ich hatte sogar den Eindruck, dass sie nach den zwei Tagen Pause heute noch lauter „gegrillt“ haben. Als wenn sie sagen wollten, hört nur, wir sind wieder da!

Ich empfand es heute Abend sogar fast so laut, wie die Zikaden, die uns bei einem Sommerurlaub in der Türkei jeden Tag „beschallten“ 😉 Passt ja auch perfekt zu dem windstillen und herrlich lauen Sommerabend. Dazu die Luft von frischem Heuduft erfüllt. That’s Summer!

Schön, dass es sich der Sommer noch einmal überlegt hat und zurückgekehrt ist und uns hoffentlich noch einen schönen, sonnigen Rest-August schenkt.

Advertisements

2 Gedanken zu “Tierisches Sommerkonzert

  1. Heidrun, ich liebe solche Konzerte! Wenn ich an Wiesen vorbei gehe und das Zirpen höre, dann kriege ich Glücksgefühle. Für mich ist das der Inbegriff von Sommer, Natur, Urlaub, Entspannung, Duft von Gras und Blumen, Freiheit und mal wieder an die Erinnerungen an unsere riesengroße Wildblumenwiese hinter meinem alten Elternhaus und auch überall im Dorf. Ich rieche auch sehr gerne frisch gemähtes Gras. Vorgestern habe ich eine freie Stunde im Park gelegen auf gemähtem rasen. Hm … das war schön! Dann ergeht es mir ähnlich wie beim Grillenzirpen! 🙂

    Ich beneide Dich manches Mal um Dein idyllisches Landleben, obwohl ich wahrscheinlich nicht mehr dauerhaft so leben könnte (weißt Du noch – Dein winterliches Schneeräumen ? … 😉 ). Alles hat ja bekanntlich Vor- und Nachteile.

    So wünsche ich Dir noch viele schöne Sommertage. Heute sieht es ja leider wieder aus draußen wie im Spätherbst 😦 .

    Bunten Gruß
    Bina

    1. Freut mich, dass Dir mein Beitrag gefällt.

      Ja, das hast Du Recht im Winter kann es durchaus lästig sein/werden, wenn das Schneeschaufeln kein Ende nimmt 😉 Und ich könnte mir nicht mehr vorstellen dauerhaft in der Stadt zu leben 🙂 Wobei ich die Vielfalt, das Kulturangebot schon manchmal vermisse. Man muss eben schauen, was einem wichtiger ist. Ich denke, so sind wir beide genau am richtigen Ort.

      Liebe schwülwamre Grüße
      & Happy weekend,
      Heidrun

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s