Artenvielfalt in Feld und Flur und im Garten?!

Als ich heute bei unserer morgendlichen Gassirunde, bei strahlendem Sonnenschein, das herrliche Grün und dezente Bunt zu meinen Füßen bewunderte, dachte ich mir, wäre doch mal interessant zu wissen, wie viele Arten zum Beispiel auf einem Quadratmeter wachsen. Da fiel mir auch gleich wieder der GEO Tag der Artenvielfalt ein: www.geo.de

Ich finde es super spannend, wie die Natur sich in den unterschiedlichen Lebensräumen präsentiert. Wie schaut eine Wiese aus, die Gülle & Dünger bekommt? Was wächst am Straßenrand? Was im eigenen Garten zwischen den (Zier-)Blumen & Kräutern? Was in der Wildnis-Ecke, was im und am Teich?

Und, wie hat sich die Artenvielfalt in den letzten Jahren verändert?

Was mir zum Beispiel aufgefallen ist, dass seit ein paar Jahren an den Straßenrändern wieder Wildblumen blühen (seit dem nicht mehr gespritzt wird).  So wird deutlich, wie robust unsere Wilden Schönheiten sind, gibt man ihnen etwas Zeit und Ruhe und sie kommen wieder 🙂 Zurzeit blühen hier an sonnigen Straßenrändern z.B. rosa Blütenteppiche der Kuckuckslichtnelke. Einfach schön!

Ich werde mir also in den nächsten Tagen mal eine Wiese vornehmen, die kaum bearbeitet wird. Fotos machen und notieren, was dort so alles wächst und gedeiht.

Aufgefallen sind mir heute morgen unter anderem:

Frauenmantel, Glockenblumen, Sauerampfer, Hahnenfuß, Steinbrech, Gamander-Ehrenpreis, Günsel, Kuckuckslichtnelke, Wiesenkerbel, Brennessel, Wiesenplatterbse, Zaunwicke, Wiesenflockenblume, Skabiose, Gundermann, Gänseblümchen, Vergissmeinnicht (vereinzelt), natürlich diverse Gräser, Vogelmiere, Gänsefingerkraut …

Mal schauen, was ich noch bei näherem Hinschauen entdecke.

28. Mai 2012: Update zu obigen Pflanzen …

Schachtelhalm, am angrenzenden Bachrand: Sumpfschwertlie und Mädesüß, roter und weißer Klee, Wiesenbocksbart, Wiesen-Pippau, gewöhnliche Kratzdistel, Große Klette, Acker-Gänsedistel (am Rand), rauer Löwenzahn, Kanadisches Berufskraut, Schafgarbe, Johanniskraut, Rainfarn (am Rand verstreut), weiße Taubnessel (vereinzelt), gewöhnliche Braunelle, Spitz- und Breitwegerich, Baldrian (vereinzelt), Wiesenbärenklau, Hirtentäschel, Gänsefingerkraut, großer Wiesenknopf. Nicht schlecht oder? Und, wer weiß, was ich noch übersehen habe …

Bilder folgen demnächst in einem eigenen Artikel.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s