Erfahrungsbericht: Mein Fensterbankgarten

Anfang des Jahres berichtete ich übers Gärtnern auf kleinstem Raum, dem
Fensterbankgarten (zum Nachlesen >klick hier<). Da sich nun das Gartenjahr und damit auch der Fensterbankgarten so langsam in die Winterpause verabschiedet, mein kleiner Erfahrungsbericht mit Gemüse und Kräuter in Kübel und Töpfen.

Als Substrat hatte ich mich für Carbon Terra (bekannter ist wohl Terra Preta, im Prinzip aber das gleiche) entschieden. – Dank einer Aktion von Delinat, hatte ich mir einen Sack relativ günstig bestellt. – Für die Tomaten, Paprika und Chili-Pflanzen habe ich das Substrat mit ein wenig torffreier Pflanzerde gemischt. Für die Kräuter habe ich nur etwas Carbon Terra unter die Erde gemischt.

So gut wie dieses Jahr sah meine grüne Ecke noch nie aus :-). Alle Pflanzen waren gesund und kräftig. Vom Lavendel, über Petersilie, Minze bis zum Estragon und meine Cranberry (nach vier Jahren die ersten Beeren). Die Ernte war auf jeden Fall besser als in den Vorjahren, sicher, ein bisschen hat wohl auch das Wetter mitgeholfen.

Was ich nicht verschweigen will, Tomaten und Paprika hatte ich bisher noch nie im Topf gezogen, da fehlen mir also die Vergleichswerte. Früchte gab es aber auf jeden Fall ordentlich, die letzten Paprika habe ich heute geerntet. Ihr seht, auch auf kleinstem Raum muss man nicht auf leckere, frische Früchte und Kräuter verzichten.

Ich freue mich schon jetzt auf mein neues „Vor der Fensterbank-Gartenjahr“ :-).

Tipp: Weitere Erfahrungsberichte mit Carbon Terra gibt es hier >>

Advertisements

4 Gedanken zu “Erfahrungsbericht: Mein Fensterbankgarten

  1. Schön, wenn man Sonne hat für solch eine grüne Ecke mit Gemüse, Kräutern und ähnliches. Da ich einen Schattenbalkon habe, muss ich aufpassen, was ich anpflanze, denn es gibt wenig, das sich wirklich dauerhaft im Schatten hält, zumindest wenig, was mir wirklich gut gefällt. Auch ist der Platz nicht so groß wie Deiner. In diesem Jahr blühten meine Blumen, die gut Schatten vertragen, ohnehin nicht so schön und so lange, wie zuvor. Es war einfach ein zu kurzer und später Sommer.

    Lieben Gruß
    Sabina

    1. Ja das stimmt auf der Nord-/Schattenseite gedeihen nur wenige Blühpflanzen (gut). Du könntest z. B. einen Kübel mit Funkien bepflanzen, die kommen gut klar mit Schatten, haben wunderschöne Blätter und blühen sogar. Am besten eine klein bleibende Sorte wählen, dann hast Du lange Freude daran (denn sie überwintert). Und, überhaupt Grün kann auch wunderschön sein: Gräser, Farne und zarte Wildblumen gedeihen auch im Schatten (vom Frühling bis in den Herbst) und sind dazu super pflegeleicht und verzeihen auch nasse, kühle Sommer. Es wird halt nur nicht so eine überbordende Bunte Ecke 😉

      Wenn Du noch ein Tipps möchtest, gerne.

      LG, Heidrun

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s