Wildes Grün und Gärtnern wie Oma

Heute mal zwei Lese-Tipps:

Wildes Grün, gesunde Küche, essbare Wildpflanzen

1. Das Buch „Wildes Grün“ 
von Diane Dittmer, Anke Schütz, Krisztina Zombori, erschienen im AT-Verlag, 24,90 € – www.at-verlag.ch

Wunderschön gestaltet, tolle Rezepte. Rundum gelungen finde ich. Ein echter Augen- und Gaumenschmaus 🙂 Ich werde es mir auf jeden Fall kaufen …

2. Die Info-Broschüre „Wie Oma gärtnern“

Selbst angebautes Bio-Gemüse und -Obst ist etwas besonderes und hat ein unvergleichliches Aroma. Einfach weil die Früchte & Co. bis zur Vollreife an der Pflanze bleiben! Und man weiß, wo es herkommt, dass es garantiert Bio ist.

Früher war es selbstverständlich, die Früchte aus Eigenanbau zu genießen. Es waren überwiegend Nutzgärten und Essbares wurde im Einklang mit der Natur angebaut. Die Ernährung war an die saisonal verfügbaren Produkte gekoppelt. Heute ist der Eigenanbau ein Trend, der immer mehr Anhänger findet … Denn selbst auf kleinstem Raum lässt sich so manches anbauen.

Die VERBRAUCHER INITIATIVE e. V. gibt dazu Anregungen in der Info-Broschüre, 2,50 € – www.verbraucher.com

Themen sind: Gartentrends – Omas Nutzgarten ist Vorbild  –  Beete & Co. – Den Garten gestalten  –  Nachhaltig & ökologisch – Boden und Bodenpflege  –  Natürlich & pflanzlich – Düngen, stärken und bewässern  –  Wiederentdeckt – Anbau und Sorten.

Advertisements

2 Gedanken zu “Wildes Grün und Gärtnern wie Oma

  1. Das sind schöne Lesetipps.Die Broschüre klingt unbedingt lesenswert.Ich verbringe jetzt ein paar Tage mit meiner Mutter und schaue, ob sie mir auch einige Gartentricks verrät.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s