Grüner Hüpfer zu Besuch

Vor ein paar Tagen entdeckte ich mal wieder einen Verwandten von Flip 😉 Etwas anders als seine Artgenossen, die ich in Massen in den Wiesen ringsum jeden Tag beobachten kann, fiel mir der kleine Hüpfer gleich auf.

Er saß auf meinem Ananassalbei und putzte sich genüsslich die langen Fühler. Auffällig waren nicht nur diese, sondern auch die sehr langen Hinterbeine, und die „Sichel“ am Hinterteil fiel mir ebenfalls auf. Mein schlaues Buch „Pareys Buch der Insekten“ meint, es ist eine Laubheuschrecke, genauer gesagt eine Springschrecke. Mit letzter Sicherheit vermag ich es zwar nicht zu sagen, aber es dürfte die Leptophyes punctatissima sein. Sie ist von Juli bis November vor allem in Nesseln und Himbeeren aber auch in dicht bewachsenen Gärten anzutreffen. Offenbar scheint ihr meine dicht-grüne Kübelpflanzenecke gut zu gefallen. Denn ich sehe sie immer mal wieder …

Ach ja, die „Sichel“ ist der Legeapparat der Weibchen. Also war es offenbar Flip’s Frau 😉

Laubheuschrecke, Springheuschrecke

Advertisements

8 Gedanken zu “Grüner Hüpfer zu Besuch

  1. Ist das Kerlchen so klein, wie es aussieht? Ein ähnliches Modell hat gestern (unfreiwillig) mit mir auf der Couch gelegen, es war ein Wunder, daß ich es nicht aus Versehen gebügelt habe. Wohnort „Himbeere“ könnte passen.

  2. Aha, Frau Flip war da. 🙂 Ich habe bisher noch gar nicht so viele Heuschrecken gesehen, kommt es mir vor. Dafür hatten wir heute morgen eine kleine Zauneidechse im Keller. 🙂

    1. Ja Frau Flip war/ist bei mir „eingezogen“;-) Hier auf den Wiesen ist alles voll mit den Hüpfern, große kleine, braune, grüne und die großen „Heupferde“ sehe ich auch ab und zu 🙂

      Wie schön, Eidechsen habe ich hier bei uns noch keine gesehen, obwohl jede Menge Verstecke und Steine vorhanden sind. Muss mal ein Schild malen, damit sie den Weg hierher finden 😉 An warmen Plätzen in den Hecken habe ich aber schön öfter welche gesehen, auch Blindschleichen.

      Schönen Sonntag noch!

      1. Naja, ein Glück, dass wir die Kleine im Keller entdeckt haben und sie befreien konnten. Sie ist auch überhaupt nicht abgehauen, sondern hat sich bereitwillig den Eimer überstülpen lassen, so als ob sie drauf gewartet hätte. 😉 Die Indianer deuten die Eidechse als gutes Omen – dann hoffe ich mal das Beste. 😉

  3. Ein schönes Bild, ich habe dieses Jahr noch keinen bei mir gesehen, aber am Sonntag eine Grille. Ich bin ja immer begeistert, wie so Blogger hier die Insekten bestimmen können.
    LG Cordula

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s