Hilfreiche Heilpflanzen bei Erkältungen

Eigentlich dachte ich die Erkältungszeit ist jetzt vorüber. Doch weit gefehlt, mich hat’s gestern erwischt. Der Hals schmerzt, die Nase kribbelt und läuft …

Also, dachte ich mir, falls es anderen auch so geht, hier ein paar Tipps aus der Heilpflanzenwelt.

Wenn die Kiefern-/Stirnhöhlen entzündet sind hilft Leinsamen. Dazu braucht ihr 1 1/2 Tassen Leinsamen (ganz oder frisch geschrotet), 6-8 Taschentücher, 2 Tassen heißes Wasser. Leinsamen in eine Schüssel geben und mit heißem Wasser übergießen. Zu einem Brei verrühren (darf nicht zu dick und nicht dünn sein). Die Taschentücher ausbreiten und je 1 Esslöffel vom Brei darauf geben. Die Tücher zu kleinen Päckchen falten und zum Beispiel zwischen zwei Hotpacks (oder Wärmflaschen) aufwärmen. Dann die Päckchen auf die schmerzenden Stellen legen. Einmal täglich anwenden, bis die Symptome verschwinden.

Hustenreiz lässt sich mit einer Teemischung aus 20 g  Spitzwegerichblättern, 20 g Malvenblüten, 10 g Königskerzenblüten und je 5 g zerkleinerte Süßholzwurzeln und Fenchelsamen lindern. 1 TL der Mischung pro Tasse mit warmen (nicht kochendem Wasser!) übergießen und ca. 8 Minuten ziehen lassen. Mehrmals täglich eine Tasse trinken.

Einige Kräuter und Hausmittelchen, die auch hilfreich sind:

Zitronenmelisse beruhigt und entspannt und soll den Krankheitsverlauf bei Lippenherpes verkürzen. Roter Sonnenhut stärkt bekanntermaßen das Immunsystem bei Erkältungen. Salbei wirkt gut gegen Pilze und Bakterien, die enthaltenen Gerbstoffe beruhigen bei Entzündungen im Mund und Rachen. Gurgeln ist deshalb bei solchen Beschwerden ein probates Mittel.

Kapuzinerkresse enthält unter anderem viel Vitamin C weitere wirkungsvolle Stoffe, die ebenfalls Viren und Bakterien in ihrem Wachstum hemmen. Holunderblüten sind gut für Schwitzkuren und die Beeren hilfreich bei Magen- und Darmbeschwerden. Ingwer wärmt und fördert die Durchblutung und hält Viren und Bakterien in Schach. Lindenblüten helfen beim Ausschwitzen.

Und last but not least möchte ich noch die Heilkräfte der Zwiebel nicht vergessen. Sie ist besonders hilfreich bei Entzündungen und kann außer als Sirup auch als Fußauflagen bei beginnender Erkältung helfen. Dazu Zwiebeln schälen, vierteln und in ein Küchentuch packen. Zusammenfalten und zwischen zwei heißen Hotpacks erwärmen und pressen, bis Saft austritt. Diese Päckchen auf die Fußsohlen legen und dicken Socken drüber ziehen und am besten über Nacht einwirken lassen. Die ätherischen Öle wirken gegen die Entzündungen der Nasennebenhöhlen. Den Geruch muss man allerdings ertragen können 😉

Heilsame Wickel und Auflagen

Einfache Erkältungen lassen sich mit viel Ruhe für den Körper und dem einen oder anderen unterstützenden Hausmittel sehr gut kurieren. Jedoch bei Fieber, das länger anhält oder wenn andere nicht zuordenbare Symptome dazu kommen, immer einen Arzt aufsuchen!!!

Einen Buchtipp habe ich auch noch: Wickel und Auflagen sind bei Erkältungen, Prellungen, Bauchschmerzen etc. ein gutes Mittel zu Linderung. „Heilsame Wickel und Auflagen“ gibt es für 16,90 € im Ulmer-Verlag.

PS: Die Rezepte habe ich aus dem Magazin „Mein schönes Land“, Ausgabe 01/02 2014.

 

Advertisements

10 Gedanken zu “Hilfreiche Heilpflanzen bei Erkältungen

  1. Hallo Heidrun,
    wie immer super Infos sehr schön bebildert. 🙂 Irgendwie bist Du aus meinem Reader rausgefallen – ich dachte, jetzt muss ich doch mal nachschauen, weil ich nichts höre und sehe. Dabei hast Du im Gegensatz zu mir so viel gepostet!

    Liebe Grüße,
    Doris

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s