Rosige Zeiten

Da ist er nun, der (Früh-)Sommer. Fast pünktlich mit dem meteorologischen Sommeranfang ist er angekommen. Und mit ihm auch die Rosenblüte. Aber nicht nur sie. Der Schwarze Holunder und der Rote Hartriegel fingen nahezug gleichzeitig (pünktlich) zu blühen an. Aber mein Star soll heute die Hundsrose sein, die hier rund um den Ort zahlreich zu finden ist.

Ist sie/das nicht wunderbar?

Ein Gebrumm und Gesumm ist das. So schön. Dazu im/am Wald entpannendes Blätterrauschen, Vogelgezwitscher in den schönsten Tönen und Melodien. Hach, ich gerate gerade ins Schwärmen …

Leider wirft dieser feine Sommertag auch schon wieder seine Schatten(seiten) voraus: Morgen und Samstag soll es sehr, sehr heiß werden plus Schwüle und Unwetterpotenzial am Samstag. Hoffentlich wird es nicht wieder so schlimm mit Hagel oder andren, noch schlimmeren Katastrophen, davon hatte ich dieses Jahr schon genug (vor allem Hagel).

Egal. Jetzt genieße ich erst einmal das herrliche Wetter und die Wildrosenblüte (übrigens auch meine Rose auf der Terrasse fängt zu blühen an – Fotos folgen noch).

Ach ja, und in meiner Küche duftet es heftigst nach Holunderblüten – habe Ansätze für Sirup und Gelee gemacht. Und die übrigen Blüten trockne ich für Tee und Holunderblütenbrot 🙂

Habt es fein und genießt die Sonne, wenn ihr könnt, am besten an einem schattigen Plätzchen, z.B. unterm Apfelbaum mit lecker Eistee oder frischen Erdbeeren, oder, oder, oder 😉  – im Garten oder irgendwo in der Natur.

Advertisements

7 Gedanken zu “Rosige Zeiten

  1. Wir haben unter unserm schattigen Kirschbaum gesessen und den Erzählungen unsere Rotschwanzes gelauscht. Die Rosa canina habe ich noch im garten. Eine Pflanze durfte bleiben und sie ist gewaltig, aber eine wahrlich wilde Schönheit 🙂
    lg cordula

    1. Wie schön! Ja unser Gartenrotschwanzpaar ist auch sehr verschwatzt, möchte wissen, was die den Jungen den ganzen Tag erzählen 😉 — Ja, sie können wirklich mächtig werden, die Hundsrosen. Wenn man Platz hat, eine sollte man sich auf jeden Fall gönnen. Also: Recht hast du! 🙂 — Ich hatte in meinem früheren Garten mehrere Wildrosen, auch die Rosa canina, die habe ich dann immer mal schneiden mössen, weil sonst hätte sie das Nachbar-Grundstück mit überwuchert 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s