Die Schlehe …

… auch: Schwarzdorn oder Schlehdorn.

Die Schlehe ist einer meiner Lieblings-Wild-Sträucher (neben: Hundsrose, Weißdorn und Holunder). Das Schöne an ihr, sie ist nicht nur unglaublich robust und hat selbst diesen extrem heißen und trocknen Sommer mit am besten überstanden, wenn ich mir so die div. Sträucher in den Hecken anschaue. Manche Sträucher hängen brechend voll mit Beeren, wie ich es in den letzten Jahren nicht einmal gesehen habe.

Nein, sie ist auch besonders wertvoll für Vögel. Sie finden in dem stark verzweigten, dornigen Strauch guten Schutz, manche Arten nutzen sie deshalb auch als Brutplatz. Sie blüht mit unzähligen kleinen weißen Blütenteppichen im zeitigen Frühjahr und liefert so Bienen und anderen Insekten einen reich gedeckten Tisch, wenn sonst noch nicht viel Nahrung zu finden ist.

Die tief dunkelblauen Beeren bieten dann im Herbst eine leckere Nascherei für allerlei Vögel. Und auch Liebhaber der Wilden Früchte (wie ich) lieben die Schlehen. Allerdings müssen sie einmal Frost ab bekommen haben, damit sie richtig aromatisch sind. Das wissen (leider) auch die Vögel und so sollte man sich nach dem ersten Frost beeilen, um einige Beeren für Gelee, Saft oder auch Likör zu bekommen.

Schlehen gefrostet, wildeschoenheiten.wordpress.comDa es heute Nacht vereinzelt schon etwas Raureif gab und auch für die nächsten Nächte leichter Frost vorhergsagt ist, muss ich mich wohl sputen. Denn ich habe einen großen Berg wunderbar saftiger Äpfel, die ich unmöglich alle essen oder zu Kuchen verarbeiten kann, die ich zusammen mit den Schlehen zu einem Gelee kochen möchte. – Ach ja, roh sind die Beeren für uns Menschen ungenießbar. –

Aber nicht nur herrliche Blüten und leckere Beeren hat die Schlehe zu bieten, sie verfärbt ihr Laub in wunderschönes Gelb, Orange und Kupfertönen. Herrlich oder?

Die Schlehe gehört übrigens zur Gattung „Prunus“ (zu der u.a. auch Pflaumen gehören). Ist als heimischer Strauch zu sehen. Und sowohl Blüten, Früchte und Rinde finden Verwendung in der Heilkunde.

Wer gerne tiefer einsteigen möchte, schaut mal bei „Tante Wiki“ oder auf einer der vielen anderen Seiten wie kraeuterweisheiten.de/schlehe mit umfangreichen Infos.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s