Verkehrte Welt

Offenbar haben es einige Pflanzen (und Bienen) noch nicht mitbekommen, dass wir schon mitten im Herbst sind. Sie blühen munter gegen die JahresZeit an 😉 und die Bienchen nutzen die warmen Sonnentage und genießen sicher die späten Leckereien.

Sogar Brombeeren gibt es noch. Kaum zu glauben. Die Vegetationsperiode wird scheinbar von Jahr zu Jahr länger. Der Klimawandel lässt grüßen, oder so …

Andererseits wird die Natur, die Landschaft, zunehmend leerer. Heute Nacht hatten wir wieder leichten Frost, nachmittags milde 13/14 Grad und Sonnenschein, da wird bald auch das letzte bunte Blatt zu Boden gesegelt sein und der Erde Schutz für den Winter und Nährstoffe für kommenden Frühling bieten. – So ist das eben. Werden und Vergehen. Der ewige Kreislauf.

(Dieses Mal habe ich mein Augenmerk vor allem auf die dokumentarische Seite gelegt, weniger auf das „nur“ Schöne, den Augenschmaus 😉 )

Advertisements

2 Gedanken zu “Verkehrte Welt

  1. Da konntest du ja wirklich noch eine Menge an „Blütenkraft“ einfangen. Wunderschöne Bilder. Kann mich leider nicht entscheiden, welches mir am besten gefällt…Der Herbstlöwenzahn… die Kapuzinerkresse, der Lavendel oder doch die Dahlien…? 🙂

    1. Man muss zwar gerade im Feld genauer hinschauen, aber es gibt sie noch, die späten Blüher. Nicht mit Foto dokumentiert: meine blühende Rauke, der Ananassalbei (fängt jetzt endlich an, wo es frostig wird …) die dornenlose Mahonie. – Mir fällt es auch schwer, wenn ich wählen müsste, so ein bisschen tendiere ich zur Kapuzinerkresse, weil sie so schön leuchtet 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s