Was soll das? Muss das sein?

Dass im Herbst immer die „Schnibbeler“ unterwegs sind, ist ja nichts Neues. Dass aus meiner Sicht oft willkürlich, ohne Hirn und Verstand wild drauflos  gesägt und geraspelt wird, Sträucher und ganze Hecken völlig, ohne Maß, verstümmelt werden, bin ich ja schon gewohnt. Ärgern tut es mich dennoch. Aber gut.

Nur heute ist mir wirklich die Hutschnur geplatzt. Ich dachte, ich gucke nicht richtig. Am Rand mehrer zusammhängender größerer Wiesen wurde umlaufend zu ca. 50% jeder einzelene Wildstrauch komplett zerstört. Es wurde nicht nur das abgesägt, was evtl. etwas zu nah am Weg war, nein, die GroßSträucher wurden zum größten Teil sogar mit Stumpf und Stiel ausgegraben! Ein paar Sträucher bis auf einige Zentimeter abgesägt, nicht auf den Stock gesetzt, wie man sagt, nein, richtig abgesägt.

Was soll das? Zerstörungswut, wildes abholzen von Sträuchern und Hecken, Natur lässt Haare, Vogelschutzgehölze werden einfach entfernt, wildpeppermint-design.de

Ich bin so traurig. Es ist eine Schande.

Es ist eine Strecke von mehreren Hundert Metern. Nur ein paar Meter Brombeerhecke haben sie (noch) stehen lassen. Die wunderschönen, große Weißdorne trugen noch massenweise Beeren, die Hagebutten (erst kürzlich habe ich noch wunderschöne Bilder dort geschossen), roter Hartriegel, Schlehen, Holunder. Alles weg! Es ist zum k….

Was soll das?
Muss das sein?

Auf den Wegen läuft kaum mal jemand, mal ein Reiter und wenn die Kühe auf den Weiden sind, kommt hin und wieder natürlich auch ein Traktor. Das war’s. Zumal die Sträucher (noch) nicht mal den Weg versperrt haben, selbst die großen Traktoren konnten noch gut fahren. Also: So what?

Feld und Flur wird immer leerer, den Vögeln bleiben immer weniger Versteck- und Nistmöglichkeiten, Nahrungsquellen. Was waren die Sträucher im Frühling und Sommer übervoll mit Bienen und Schmetterlingen … Sie werden die Sträucher sicher auch vermissen.

Und wie zum Hohn: etwa einen halben Kilometer entfernt vom „Todesstreifen“ wächst dieses invasive, nutzlose Jap. Staudenknöterich-Zeug. Das darf stehen bleiben und die heimische Flora verdängen. Wirklich toll. Gut gemacht! Wer immer dafür verantwortlich ist.

Aber das ist noch immer nicht alles.

Das Tüpfelchen auf dem „i“ ist der Reiterhof ebenfalls in der Nähe. Anstatt kleinbleibende heimische Sträucher zur Eingrenzung (zusätzlich zum doppelten! Zaun) zu pflanzen, werden ebenfalls (eher) unnütze Fichten gepflanzt.

Alles einfach nur traurig. Was ist nur mit den Menschen los? Sorry, das macht gerade tierisch wütend 😦 Oh Herr lass Hirn regnen, möchte ich in die Welt rufen und hoffen, dass es gehört wird …

PS: Viele meiner Bilder vom Weißdorn, Hagebutten, Schlehen & Co. sind übrigens hier entstanden. Ein winziger Trost also, die Bilder bleiben mir. Nur den Tieren nützt das leider gar nichts.

Advertisements

6 Gedanken zu “Was soll das? Muss das sein?

  1. Ich mag das nicht sehen oder lesen. Mir tut das auch weh, ich fühle mich hilflos und wütend angesichts von so viel … Ignoranz.
    Aber dich allein damit lassen will ich auch nicht, obwohl es mir wirklich nicht „gefällt“.
    Grimmige Grüße
    Christiane

    1. Ja, das glaube ich dir gerne. Wenn ich schlimme Posts von anderen lese, mag ich auch manchmal nicht weiterlesen, weil mich das so aufwühlt und eben auch wütend (und hilflos) macht. Deshalb ein ganz dickes Dankeschön, dass du deinen grimmigen Kommentar dennoch dagelassen hast! LG, Heidrun

  2. Du hast ja so recht,schon beim Lesen wurde ich auch wütend. Bei uns geschieht so etwas in der Winterzeit auch sehr häufig und ich frage mich wirklich, wer so etwas in Auftrag gibt (Gemeinde), nichts wird kontrolliert und ausgeführt wird es jedenfalls nicht von einer Fachkraft, Hauptsache: ab!
    Alles muss man aber auch nicht klanglos hinnehmen, wir haben bei anderen „Schildbürger-Aktionen“ auch schon mal unseren Protest schriftlich dem Bürgermeister kundgetan, es geschah sogar etwas, wenn auch nicht optimal, aber…
    Liebe Grüße Marlies

    1. Ich wettere nur selten öffentlich. Aber das hat micht heute dermaßen geärgert und wütend gemacht, dass musste einfach mal raus in die Welt! Mal schauen, ich hatte schon mal eine „Aktion“ bei der Gemeinde gemeldet, dabei kam leider nicht das geringste raus … vielleicht raffe ich mich noch mal auf …
      Auch dir herzlichen Dank für dein Feedback! LG, Heidrun

  3. Sowas macht mich auch immer sehr traurig. Bei uns vorm Haud wird jetzt eine Straße gemacht (vorher konnten wir uns immet erfolgreich dagegen wehren weil uns der schotterweg nichts ausgemacht hat). Auch die Hälfte unserer Sträucher-Hecke musste jetzt entfernt werden weil es angeblich die Arbeiten stören würde. Ich finde sowas völlig unverständlich. Nur weil irgendwelche Leute ein übertriebenes, engstirniges „Ordnungs“ gefühl haben. Echt traurig 😦

    1. Ja, der übertriebene Ordnungssinn einerseits und das Hirn-Auschalten andererseits bzw. reine Willkür, aus einer Laune heraus, man muss ja irgendwie aktiv sein und die Haushaltsmittel verbraten, ob es sinnvol ist, interessiert niemanden … oder so … 😦 Dafür gibt es unzählige Beispiele …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s