Gruß vom Terrassengarten

Nach einem weiteren typischen April-Tag, Sonne, Wolken, Regen, Schnee, Graupel, Schneeregen, habe ich heute Nachmittag mal einen kleinen Rundgang mit der Kamera durch meinen Terrassengarten gemacht und euch ein paar Impressionen mitgebracht.

Wie ihr seht, die andauernde Kälte hat auch positive Seiten, meine Narzissen (Tete a Tete) blühen noch immer. Ansonsten sind die meisten Pflanzen etwas gegenüber dem Vorjahr zurück. Und ich habe leider zwei weitere Ausfälle: Die Chrysantheme ist definitiv „tot“ und leider auch meine Agastasche, da wird leider nichts mehr austreiben. Schade … Aber so ist das. Nicht alles läuft gut. Bei den meisten diesjährigen Ausfällen war sicher der viel zu milde Winter, kombiniert mit häufigem Dauerregen und dann dem späten und teilweise recht strengem Frost, der auch heute Nacht wieder „hallo“ gesagt hat, schuld. Offenbar zu viel Stress für einige Pflanzen.

Dafür gedeihen meine (eigentlich zu vielen) Tomaten (4 Sorten) und Chilis (2 Sorten) prächtig. Da wird’s im Sommer wohl recht voll auf meiner Terrasse 😉 Die Tomaten werde ich dieses Jahr in Pflanzsäcken kultivieren. Bin gespannt wie das wird.

Neu eingefunden haben sich dieses Jahr: Bunter Blattmangold, eine weitere Minze (Spanische), „Ersatz“-Bohnenkraut (Bergbohnenkraut um genau zu sein), da mein „altes“ leider auch eingegangen ist. Eine Borretschpflanze, die sich hoffentlich tüchtig aussamt im Sommer. Eine Wildrose hatte sich zur Johannisbeere gesellt, die ich heute ausgebuddelt und in einen eigenen Topf gepflanzt habe. Ob es eine Kartoffelrose wird? Ich hatte nämlich vor zwei Jahren Samen ausgestreut. Wäre schön, wenn sie es ist.

Johannisbeere im Topf, Blütenansätze Johannisbeere, wildeschoenheiten.wordpress.comUnd sonst so? Meine Heidelbeere treibt fein und hat schon Blüten angesetzt (2015 war mir alles verhagelt). Die Jonannisbeere hat zum ersten mal auch Blütenansätze, hoffentlich sind es Rote Johannisbeeren, die mag ich am liebsten. Denn welche Sorte es ist, weiß ich nicht. Sie hat sich von alleine bei mir eingefunden. Steht nun im 4. Jahr – glaube ich. Toll oder, was die Natur so ganz alleine zaubert? 🙂

Meine gesäten Kräuter, Erbsen, Radieschen, alles will (noch) nicht. Liegt wohl auch an der Kälte. Wenn bis spätestens zu den Eisheiligen nichts aufgegangen ist, dann säe ich noch mal neu oder kaufe Pflanzen. Mal schauen. Und die ersten Schleimmonster haben sich trotz Kälte leider auch schon eingefunden, bisher jedoch „nur“ die relativ kleinen brauen Ackerschnecken 😦

Wenn ihr auch gärtnert, schreibt mir gerne, wie es bei euch so aussieht, was gut wächst, was weniger, womit ihr gerade „kämpft“ oder linkt zu euren Blogs. Ich bin gespannt.

Advertisements

8 Gedanken zu “Gruß vom Terrassengarten

  1. Wunderschöne Bilder und ein interessanter Beitrag! Was für Tomatensorten hast du denn? Ich bin gespannt, ob sie in Pflanzsäcken gut wachsen, ich habe sie bisher immer im Beet gehabt!

    Draußen kämpft bei uns gerade auch alles mit der Kälte – ich hoffe, dass der Mangold, die Salat und die Erbsen unterm Vlies das überstehen!

    Liebe Grüße! 🙂

    1. Dankeschön! 🙂

      Ich habe die Sweet Plum, die „Balkontomate“, zwei Minitomatne (soll nur max. 30 cm hoch werden) und eine gelbe Wildtomate Yellow … mir fällt der Name gerade nicht ein 😉 Da ich ja nur einen Terrassengarten habe und so viele Töpfe immer etwas umständlich sind, will ich es mal mit einem Pfalnzsack versuchen und drei Tomaten jeweils zusammen setzen (von Waschbär, falls es dich interessiert).

      Ja der überwiegend kalte April hat auch hier seine „Spuren“ hinterlassen, es geht nur sehr langsam draußen voran. Heute Nacht gab es sogar noch mal Frost mit -3 Grad … dafür haben wir jetzt Sonnenschein und 13 Grad. Immerhin 🙂 Ich denke, es wird und dann „explodiert“ die Natur wieder 😉

      LG und ein schönes Wochenende, Heidrun

      1. Ja, ab nächster Woche geht es im Garten bestimmt so richtig rund 😀 Von der Sweet Plum habe ich schon mal gehört, aber leider war kein Platz für noch mehr Tomaten in unserem Garten… Mit jeweils 2 Pflanzen von 9 Sorten sind unsere Beete wirklich schon fast überbelegt 😀

        Das mit dem Pflanzsack werde ich mal verfolgen, vielleicht ist das für uns auch noch was 🙂 Kartoffeln im Sack probieren wir in diesem Jahr schon aus! Eventuell wollten wir sogar eine Kartoffel mit einer Tomate verdedeln, sozusagen eine „Tomoffel“ 😀 Mal sehen, ob das funktioniert 😀

        Liebe Grüße!

      2. Ja, das denke ich auch. Wird ja auch wirklich Zeit 🙂 Ich habe den Samen geschenkt bekommen und gerne berichte ich dann, wie die Pflanze wächst und die Tomaten geschmacklich sind. Vielleicht dann für dich im nächsten Jahr interessant.

        Ja, Kartoffeln das geht gut im Sack. Aber ich muss schauen, wie ich mit dem Platz hinkomme und Tomaten sind mir wichtiger, lieber 🙂 Diese TomToffel kenne ich, habe zumindest schon davon gelesen. ist mir aber irgendwie suspekt 😉 Ich hatte übrigens eine Süßkartoffel vergessen, die nun etwas schrumpelig geworden war, mal schauen ob ich davon Nachwuchs ziehen kann 🙂

        LG

      3. Ja, mit der Tomoffel oder Tomtoffel das ist eine verrückte Sache… würde ich nicht kaufen, aber selbstgemacht ist es ein Experiment wert 😀

        Über Süßkartoffeln haben wir gerade heute auch lange nachgedacht! Die blühen ja wirklich wunderschön, das hat mich sehr begeistert! Wusste ich gar nicht 🙂 Nimmst du dann eine Knolle aus dem Supermarkt, oder war es extra eine Pflanzsüßkartoffel? Vielleicht haben wir ja auch noch einen Jutesack übrig für eine Pflanze 😀

        Liebe Grüße!

      4. Dann bin ich mal gespannt, was aus deinem Experiment wird.

        Zur Süßkartoffel: Ich habe einfach eine schrumpelig gewordenen Bio-Süßkartoffel in ein Glas mit Wasser gestellt. Ähnlich, wie man es bei einem Avocadokern macht. Und bich auch gepannt, a) ob sie keimt und Blätter treibt, so dass ich sie eintopfen kann und b) ob sie auch ein paar Knollen im Topf bildet, da sie ja eigentlich viel Platz braucht für die Knollenbildung. Das wird mein diesjähriges Experiment und werde natürlich auch berichten, wie’s klappt.

        LG und einen schönen 1. Mai! 🙂

      5. Da bin ich aber gespannt, ob das Experiment was wird 🙂 Ich werd gleich morgen mal im Bioladen ein paar Süßkartoffeln kaufen und ein paar davon auch in die Erde stecken 😀

        Liebe Grüße und dir auch einen schönen 1. Mai 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s