Der Turmfalke

Heute wird’s tierisch …

In den letzten Tagen (und zwei mal im letzten Sommer) hatte ich Glück und konnte ein paar passable Bilder von Turmfalken „schießen“. Beinahe wären mir sogar richtig spektakuläre Bilder gelungen. Aber leider nur beinahe … 😉 Ein Falkenpaar bei der Balz, sieht man ja nicht jeden Tag. Hatte jedoch witterungsbedingt die Kamera nicht dabei. Und mit Smartphone war da nichts zu holen …

Wie immer, wenn ich einen Beitrag nur einer einzelnen Pflanze oder einem Tier widme, gibt es auch zum Turmfalken einen kurzen Steckbrief:

Der Turmfalke war Vogel des Jahres 2007. Wie der Name schon erahnen lässt, brütet er gerne hochgelegen, z.B. in Türmen. Er ist überwiegend ein Standvogel, ist also das ganze über bei uns. Am liebsten futtert er Feldmäuse, aber auch anderes Kleingetier. Typisch für den Turmfalken ist sein charakteristischer Rüttelflug …

Turmfalke Rüttelflug, wildeschoenheiten.wordpress.com

Er ist ca. 35 cm groß und hat eine Flügelspannweite von ca. 75 cm. Brutzeit ist von Mitte April bis Mitte Mai. Die Brutdauer liegt bei 29 Tagen. Schon nach vier Wochen ist der Nachwuchs flügge, wird aber noch einige Wochen mit Nahrung von den Eltern versorgt.

Mehr Wissenswertes zum Turmfalken könnt ihr z.B. beim NABU nachlesen >>

Advertisements

6 Gedanken zu “Der Turmfalke

  1. Tolle Fotos! Ich konnte gestern auch ein Turmfalkenpaar bei der Balz beobachten, wurde hauptsächlich durch den Radau auf die beiden aufmerksam ;-). Da rührt sich was zur Zeit!

      1. Man muss nicht immer alles beweisen, auch wenn es natürlich toll ist, wenn einem solche Fotos gelingen. 😉

  2. Da hast du richtig Glück gehabt mit den Fotos. Wir haben letztes Wochenende beim Wandern am Rheinsteig ein Turmfalkenpaar beobachtet, dass ganz traditionell oben in einem Kirchturm sein Nest gebaut hat. Aber ein Foto im Flug konnte ich leider nicht machen. Es war eine Freude sie zu beobachten.

    1. Ja, das stimmt 🙂 Wie toll, dass du auch so einen schönen Moment hattest! Und habe ich mich heute geärgert, dass ich die Kamera wegen dem starken Wind nicht mitgenommen hatte, wäre das ein Traumfoto von einem Rotmilan geworden … er ist nur höchstens 10 Meter über uns hinweg geglitten und hatte Beute dabei … Na ja, vielleicht ein anderes Mal 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s