Unheimlich – No. 14

Auf dem Nachhauseweg gestern am frühen Abend … schaurig schön, der Himmel. Allerdings sah diese Gewitterfront schlimmer aus, als das Wetter dann tatsächlich war. Nur ein bisschen Gegrummel und ein paar Regentropfen.

Die zweite Front jedoch, die Spätabends bis tief in die Nacht über uns hereinbrach, die hatte es in sich. Stundenlang tobte das Gewitter über uns, es hing im wahrsten Sinne des Wortes fest. Aber es war zum Glück ohne Hagel und es gab „nur“ viel Regen, Dauer-Donnergrollen, Geblitze an allen Ecken und Enden und teilweise sehr heftige Windböen.

Gewitter-im-anmarsch, UNwetter in Hessen, Gewitterfront, dunkle Wolken, Mai-Gewitter 2016, wildeschoenheiten.wordpress.com

Bei diesem gewittrigen Lärm war an Schlaf nicht zu denken. Dazu kam, dass unser Hund auch noch Verdauungsprobleme hatte und ich musste bei Blitz und Donner „ums Eck“. Jetzt sind wir alle hundemüde, nicht nur Remo 😉 … vier Stunden Schlaf sind einfach zu wenig.

Dennoch: Ich bin dankbar, dass das Gewitter nicht so schlimm wie in manchen anderen Gegenden in Deutschland war, mit kniehohem Hagel, Schlammlawinen und Überschwemmungen.

Ich hoffe, die Luft hat sich jetzt endgültig entladen und wir haben jetzt Ruhe.

Euch allen einen guten Wochenstart!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s