Kleine Fotosession mit Schwarzstorch

Vor gut einem Jahr hatte ich schon einmal die Ehre und durfte zu dem Brutplatz der Schwarzstörche, den nur ganz wenige „Eingeweihte“ kennen und ich hier auch nicht preisgeben werde. Leider hatten wir damals kein Glück, keiner der beiden Altvögel ließ sich blicken, das Nest war ohnehin noch leer.

Doch heute war uns das Glück hold, wenn auch nicht ganz so wie erhofft. Denn die vier Jungstörche haben sich ruckzuck, als sie das Knacken des Waldes unter unseren Füßen hörten, sofort tief ins Nest geduckt und ich konnte nur noch ein Foto schießen, ohne lange zu überlegen. Und so sieht man nur die unscharfe Umrisse hinter dem dichten Buchenblätterwerk.

Schwarzstörche Jungstörche-im-Nest, wildeschoenheiten.wordpress.com

Eine Weile später suchten wir uns einen anderen Aussichtspunkt, ein wenig näher und in einer etwas besseren Position zum fotografieren. Schwierig blieb es dennoch, da das Nest sehr gut versteckt im Blätterdickicht war. Und so warteten wir, und warteten, und warteten, lauschten den Rufen der Jungstörche, die sicher großen Hunger hatten und auch warteten, auf’s Mittagessen …

Und so warteten wir weiter, in der Hoffnung, dass vielleicht doch bald wenigstens einer der Altvögel mit Futter kommt. Wir setzten uns ein Zeitlimit, da ich leider nicht ewig Zeit hatte und auch unsere Fellnase auf sein Gassi wartete. Der Tag der Wartenden, oder so 😉

Just in dem Moment, als unser gesetztes Zeitfenster ablief, kam doch tatsächlich ein Altvogel von rechts reingeflogen. Er sah uns und setzte sich erst einmal etliche Meter entfernt vom Nest auf einem Ast ab und beobachtete uns sicher (sehen konnten wir es nicht). Also warteten wir weiter und hofften. Endlich … er schien sich sicher zu fühlen, wir verhielten uns mucksmäuschenstill, flog er ins Nest und würgte die Kindermahlzeit hoch. Danach blieb er noch eine Weile in der Buche, ein Stück entfernt vom Nest, sitzen und ich konnte so mit leichten Verrenkungen ein paar passable Fotos machen …

Noch ein Wort zum Hintergrund, der kleinen Fotosession: Es ging darum, die Vögel, den Brutplatz, den Nachwuchs zu dokumentieren, da im Lebensraum dieses Schwarzstorchenpaares idiotischerweise Windräder mitten in den Wald gebaut werden sollen. Dagegen gibt es zu Recht Widerstand und ich habe mit meinen Fotos diese Aktion sehr gerne unterstützt. Ich hoffe sehr, dass die Windräder nie gebaut werden.

Was für ein Irrsinn wäre das … Es gibt genug andere Plätze, die nicht so wichtige Lebensräume zerstören und es gibt auch noch Photovoltaik, das hat man wohl vergessen? Dächer gibt es genug, dafür muss kein Lebensraum zerstört und bebaut werden. Und, es gibt ja nicht mal genug Trassen, um den Strom dahin zu bringen wo er gebraucht wird. Fehlplanung wohin man sieht.

Übrigens, nicht nur, weil der Schwarzstorch so selten und scheu ist – ganz anders der >> Weißstorch, der hier bei uns in letzter Zeit öfter zu Besuch ist – hat es mich besonders gefreut, dass es mit ein paar Bildern geklappt hat, sondern auch, weil ich seinen Lebensraum schon lange mit einer >> Patenschaft unterstütze.

Für mich heute ein perfekter Tag! Drückt die Daumen, dass der Schwarzstorch und seine Familie bleiben kann! Und, hier noch mal mein erstes Schwarzstorch-Foto von 2013 …

Schwarzstorche-im-Flug, April, wildeschoenheiten.wordpress.com

Einen ausführlichen Steckbrief zum Schwarzstorch könnt ihr z.B. hier nachlesen >>

>> Update 5. März 2017: Der Einsatz hat sich gelohnt! Es werden keine Windräder im Brutgebiet „unserer“ Schwarzstörche gebaut! Yeah! 🙂 <<

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Advertisements
Weiterlesen "Kleine Fotosession mit Schwarzstorch"

Kraniche – Vögel des Glücks

Eigentlich habe ich ja gar keine Zeit, aber diese imposanten Tiere, die Kraniche, haben es mir einfach angetan. Ein kleiner Beitrag muss jetzt einfach sein 🙂 Dieses Jahr hatte ich besonders großes Glück und habe so oft und viele Kraniche bei ihrem Zug in den Süden/Westen (Spanien und Südfrankreich) beobachtet wie noch nie. Die ersten […]

Weiterlesen "Kraniche – Vögel des Glücks"

Kraniche – Vögel des Glücks

Gestern fiel offenbar der Startschuss, das große Ziehen der Kraniche hat begonnen. Wie ich in den Nachrichten gehört habe, sind wohl die drei Hauptzugtage der Kraniche angebrochen: Gestern, Heute und Morgen. Da die Wetterlage mit Nord/Ost-Strömung bleibt und die Vögel so den Rückwind nutzen können, das spart Kraft. Schlaue Vögel 🙂 Da Hessen das Haupttransitland […]

Weiterlesen "Kraniche – Vögel des Glücks"

Gesichter des Waldes

Am Dienstag war ich mit Hund mal wieder im Wald unterwegs, natürlich mit Kamera. Schließlich war es der einzige wirklich schöne Tag diese Woche. Einige werden es sicher wissen, dass dieses Jahr „Das Jahr der Wälder ist„. Die Kampagne wurde von den Vereinten Nationen ins Leben gerufen. Der Lebensraum Wald soll so mehr ins Blickfeld […]

Weiterlesen "Gesichter des Waldes"

Filigran und flatterhaft

Überwiegend widme ich mich in meinem Blog ja den pflanzlichen wilden Schönheiten. Da wir heute morgen so ein schönes Licht hatten, musste die Kamera mal wieder mit auf unsere Gassi-Runde. Es war zwar windig und eigentlich nicht wirklich optimal für Nahaufnahmen, aber ich konnte einfach nicht wiederstehen 😉 Neben einigen hübschen Blüten und der Entdeckung […]

Weiterlesen "Filigran und flatterhaft"